Käsestangen mit italienischen Gewürzen

Diese Käsestangen mit italienischen Kräutern sind ein toller Snack, wenn sich auf Schnelle Gäste ankündigen oder man gemeinsam mit seinen Freunden einen DVD-Abend plant 🙂 Achtung, Kalorienbombe!
20151120_220937
Was ihr für diese knusprige Sünde braucht, seht ihr hier:

  • 1 Packung Blätterteig
  • Tomatenmark
  • Italienische Gewürze wie z.B. Oregano, Basilikum, Majoran
  • 1 Packung geriebener Gouda
  • 1 Ei
  • 1 Schuss Milch

Zunächst schneidet ihr den Blätterteig in 12-16 gleiche Teile, so wie auf dem Bild gezeigt. Das klappt am besten, indem ihr den Teig immer wieder halbiert. Ihr bestreicht die Blätterteigstreifen mit einem verquirlten 20151120_212741Ei, zu dem ihr einen Schuss Milch hinzugefügt habt. Danach bestreicht ihr die Streifen großzügig(!) mit Tomatenmark. Das klappt am Besten mit einem Pinsel. Danach bestreut ihr alles ebenfalls großzügig mit italienischen Gewürzen wie Basilikum, Oregano & Majoran. Seid weder mit den Gewürzen, noch mit dem Tomatenmark geizig. Wer es etwas schärfer mag, dem werden Chili-Flocken in den Käsestangen sicherlich schmecken. Als nächstes streut ihr den geriebenen Gouda auf die gesamte Fläche und verteilt alles gleichmäßig. Ihr könnt den Backofen schon auf 250°C (Umluft) vorheizen. Soweit, so gut…

Jetzt wird es ein wenig knifflig. Die Enden der Blätterteigstreifen müsst ihr nun ineinander verdrehen, bis Spiralen entstehen. Dabei müsst ihr darauf achten, dass der Käse nicht hinaus fällt. Die einzelnen Spiralen oder Stangen könnt ihr dann auf ein Backbleck mit Backpapier legen. So fahrt ihr fort, bis ihr mit allen Streifen fertig seid. Auf dem folgenden Foto seht ihr, wie die Käsestangen nach dem verdrehen aussehen sollten. Es muss auch überhaupt nicht perfekt oder gleichmäßig aussehen! 🙂

20151120_214604

Dann bestreicht ihr die Käsestangen auf der Blätterteigfläche noch mit der restlichen Ei-Milch-Mischung. So bekommen sie eine fantastische goldene Farbe. Danach backt ihr die Käsestangen für 10 Minuten bei 250°C (Umluft) und könnt Sie warm oder kalt genießen 🙂

Arbeitszeit: 10 Minuten ohne Backzeit

Guten Appetit wünscht die Kochkrake!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt dir mein Blog? Folge mir hier: