Himbeer-Sterne

Ich war gestern fleißig und habe vier verschiedene Sorten von Keksen gebacken, wovon ich euch vor Weihnachten drei Sorten vorstellen möchte! Die erste Sorte sind meine absoluten Lieblingskekse und heißen „Himbeer-Sterne“.

20151212_215329

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 120g Zucker
  • 150g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 200g Himbeergelee (Ich habe „Himbeergelee nach Hausfrauenart“ von Schwartau genutzt)

Zunächst gebt ihr Mehl, Zucker, Butter, das Ei, Vanille-Aroma und die abgeriebene Zitronenschale in eine Rührschüssel und verknetet alles zu einem Mürbeteig händisch! Achtung: gutes Armtraining! ;). Wenn der Teig schön glatt und zu einer homogenen Masse geworden ist, formt ihr diesen zu einer Kugel und wickelt ihn in Frischhaltefolie ein. Der Teig muss nun etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Wenn der Teig im Kühlschrank geruht hat, rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn aus. Nun kommen eure Förmchen in den Einsatz. Ihr braucht, egal welche Form ihr letztendlich machen möchtet, immer ein großes und das passende kleinere Förmchen dazu. Ich habe mich, wie jedes Jahr, für Sterne entschieden. Ihr stecht also die großen Sterne aus und bei der Hälfte der großen Sterne, müsst ihr noch einen kleinen Stern in der Mitte ausstechen, sodass ein Rand entsteht.

Nun legt ihr die Sternenränder passend auf die ganzen Sterne und drückt den Rand leicht auf den unteren Stern. Das alles wiederholt ihr so lange, bis ihr keinen Teig mehr übrig habt.

Die zusammengesetzen Sterne müsst ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 10-12 Minuten je nach Wunsch des Bräunungsgrads. Zu dunkel würde ich sie allerdings auf keinen Fall werden lassen! Nach dem Backen nehmt ihr die Kekse vom Backblech und lasst sie auskühlen.

Wenn die Kekse ausgekühlt sind, erwärmt ihr das Himbeer-Gelee vorsichtig in einem Topf, bis es flüssig geworden ist und sich alles zu einer Masse aufgelöst hat. Dann füllt ihr behutsam mit einem Teelöffel das Gelee in die Sterne. Es kann sein, dass ihr ab und zu das Gelee erneut erwärmen müsst, da es während des Einfüllens wieder leicht erstarren kann, wenn man zu langsam arbeitet (so wie ich 😀 ). Wenn alle Kekse fertig sind, lasst ihr die Kekse auskühlen oder stellt sie kalt, bis das Gelee erstarrt ist. Wer mag, kann diese noch mit Puderzucker bestreuen.

Fertig sind meine Lieblingskekse!

Zubereitungszeit: etwa 1,5 Stunden

IMG_20151213_095220(1)

Eine besinnliche Adventszeit und guten Appetit wünscht euch,
eure Kochkrake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt dir mein Blog? Folge mir hier: