Flammkuchen

Ein wundervoller Gruß aus dem Elsass: der Flammkuchen – eine Kombination aus würzigem Speck mit Zwiebeln und einem leichten Teig mit Schmand darauf.

20160107_202222

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 110 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Öl
  • 200 g Schmand oder Crème fraîche
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Packung gewürfelten Speck
  • Je nach Größe 1-2 Zwiebeln.

Zunächst vermengt ihr Mehl, Salz, Öl und Wasser und knetet, bis ein glatter Teig entsteht. Es kann sein, dass ihr immer mal wieder etwas Mehl zum Kneten brauchen werdet, bis der Teig glatt wird und nicht mehr an den Händen klebt. Dann wickelt ihr den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank zum Ruhen.

Währenddessen vermischt ihr den Schmand oder Creme fraiche mit etwas Pfeffer und Salz. Ihr könnt testen, ob die Mischung gut ist, indem ihr einfach probiert. Wenn es schmeckt, könnt ihr den gewürzten Schmand zufrieden wieder in den Kühlschrank stellen 😀 Nun schält ihr die Zwiebeln, halbiert sie und schneidet sie in dünne Streifen.

Wenn der Teig lang genug im Kühlschrank war, könnt ihr ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kneten und ganz dünn ausrollen. Je dünner, desto besser! Denkt nur dran, dass ihr den Teig nachher noch auf ein Backblech legen müsst, ohne dass er zerreißt. Mit ein wenig Übung, sollte das allerdings einwandfrei klappen. Mit dem Nudelholz rollt ihr ihn also dünn aus und legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, einem Pizzastein oder Ähnliches.

Jetzt könnt ihr den Teig großzügig mit dem gewürzten Schmand bestreichen und mit dem Speck und den Zwiebeln bestreuen. Die Zwiebeln sollten in ihren einzelnen Teilen und nicht als eine Scheibe darauf gelegt werden. Ihr solltet nicht an Zwiebeln oder Speck sparen! 🙂

Dann bei 200°C im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten backen. Der Flammkuchen sollte nicht zu dunkel werden, aber der Speck knusprig werden. Ich habe auch schon mit höheren Temperaturen und kürzerer Zeit gebacken.

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten

Bon Appetit wünscht,
die Kochkrake!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt dir mein Blog? Folge mir hier: