Apfelbrot oder Apfelkuchen

Dieses Apfelbrot oder auch Apfelkuchen passt hervorragend zu Kaffeespezialitäten aller Art, zum Frühstück, aber auch als süßer Snack für zwischendurch! Durch die vielen Apfelstücke wird er unglaublich saftig. Perfekt für Anfänger und Apfelliebhaber, die Besuch zum Kaffeeklatsch erwarten!

IMG_20160227_143857

Zutaten:

  •  3 Äpfel der Sorte „Granny Smith“
  • 125g Mehl
  • 75g Zucker (Ich habe 45g Haushaltszucker & 30g Puderzucker genommen)
  • 3 Eier
  • 1 Packung Vanillezucker
  • etwas Zimt
  • ½ Packung Backpulver
  • Butter zum Einfetten

Stellt euren Backofen zunächst auf 160°C ein (Ober- und Unterhitze). Währenddessen könnt ihr anfangen den Kuchen vorzubereiten.

Zunächst schält ihr alle 3 Äpfel, würfelt sie und legt sie beiseite. Dann mixt ihr mit einem Handrührgerät 125g Mehl mit den 3 Eiern, dem ganzen Zucker, dem Zimt und dem Backpulver. Mixt alles solange, bis eine cremige, gleichmäßige Masse entsteht.

Dann fettet ihr eine Kastenform mit Butter ein. Entweder könnt ihr nun die eingefettete Kastenform von innen mit Paniermehl bestreuen oder aber ihr lasst diesen Schritt aus. Dann müsst ihr allerdings vorsichtiger beim rausholen des Kuchens sein, wenn ihr die Form nur fettet (das habe ich so gemacht!).

Hebt die Äpfel mit einem Topfschaber oder Löffel vorsichtig unter die Teigmasse. Das klappt besonders gut mit einer Bewegung von außen nach innen. Gebt den Teig dann in eure Kastenform.

Mittlerweile müsste der Backofen die richtige Temperatur haben. Der Kuchen sollte nun 45-50 Minuten gebacken werden. Fertig ist euer goldbrauner, saftiger Apfelbrot/-kuchen! Der Kuchen schmeckt übrigens warm und kalt hervorragend, auch noch nach 2 Tagen im Kühlschrank.

Zubereitungszeit: etwa 10 Minuten (ohne Backzeit)

Bon Appetit wünscht,
die Kochkrake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt dir mein Blog? Folge mir hier: